Bier vor Ort

Brauereibesuche und – wenn sich die Gelegenheit bietet – Brauereibesichtigungen sind immer wieder ein Erlebnis. Nicht nur, dass man am Ort seiner Entstehung das jeweilige Bier perfekt serviert bekommt (Wer weiß denn besser, wie man ein Bier präsentiert und zapft, damit es seinen Geschmack auch voll zur Geltung bringt, als der Braumeister persönlich?), nein, es ist auch die einzigartige Brauerei-Atmosphäre, die den Bierliebhaber immer wieder an die Stätten der Produktion seines Lieblingsgetränks zieht. Uralte, längst schon vergessen geglaubte Technik, modernste Elektronik, liebevoll gepflegte und blitzende Kupfer-, Emaille- und Fliesenflächen, urige Bierkeller, stählern glänzende Lagertanks, eichene Holzfässer – es gibt unendlich viele Möglichkeiten, Bier zu produzieren, abzufüllen, zu lagern und nicht zuletzt zu präsentieren und auszuschenken.

Unter der Kategorie Bier vor Ort habe ich meine vielen, vielen hundert Brauereibesuche dokumentiert* – manchmal nur mit kurzen Worten und wenigen Bildern, wenn ich keine Zeit hatte und nur mal eben im Vorübergehen hineinschauen konnte, oder wenn die Batterien meiner Kamera mal wieder leer waren, manchmal aber auch in umfangreichen und detaillierten Bilderserien, wenn Zeit und Gelegenheit für eine ausführliche Besichtigung war. So oder so möchte ich Euch mit diesen Alben und Berichten einen Eindruck von der Vielfalt des Brauereiwesens geben.

Ergänzt werden die Brauereien durch Bierbars, Biergärten und Bierfachgeschäfte – also alle Plätze, an denen Bier „vor Ort“ zu seiner Geltung kommt.

Die Texte zu den verschiedenen Lokalitäten geben meine ganz persönliche Meinung wieder. Mal absolut zufrieden und überschwänglich, mal eher zurückhaltend-distanziert. Meistens irgendwo dazwischen. Auch wenn vielleicht der eine oder andere Gast einer bestimmten Brauerei oder einer bestimmten Bar einen anderen Eindruck hatte, oder wenn gar ein Brauer, Geschäftsführer oder Inhaber sich von einem vielleicht nicht ganz so positiven Text auf den Schlips getreten fühlen mag – ich stehe zu meiner Meinung. So subjektiv, wie eine Meinung immer ist. Und daher äußere ich sie auch.

Und noch einmal ausdrücklich an die Adresse der Brauer, Geschäftsführer oder Inhaber der von mir beschriebenen Brauereien, Bierbars, Biergärten oder Biergeschäfte gerichtet: Wer eine von mir nicht ausdrücklich positiv formulierte Meinungsäußerung gleich als Beleidigung sieht und dann pikiert, wenn nicht gar pampig und selber beleidigend reagiert (und leider ist das im Einzelfall schon geschehen…), der möge bitte einmal nachdenken, wer denn derjenige ist, der zu seinem Lebensunterhalt beiträgt. Eben: Der Gast beziehungsweise Kunde! Der ist es nämlich, der zahlt und der für sein Geld eine anständige Leistung erwarten darf. Und den Gast zufrieden zu stellen, das sollte demnach das oberste Ziel jedes Brauers, Gastronomen oder Geschäftsführers sein. Und nicht der Kampf um Stolz und Eitelkeit.

Nehmt Euch in einem solchen Fall also am besten ein Beispiel am diesem Text, den ich einmal aus einer Speisekarte abfotografiert habe:

MiniaturDer Gast – ist der wichtigste Mensch in unserem Hause! Der Gast – ist frei, er hängt nicht von uns ab, wir sind von ihm abhängig! Der Gast – ist Geschäftsfreund, er belästigt uns nicht! Der Gast – ist Sinn unserer Arbeit! Der Gast – ist König, und er tut uns einen Gefallen, wenn wir für ihn arbeiten dürfen!
Wir bedanken uns für Ihren Besuch. Wenn Sie nicht zufrieden sind, sagen Sie es uns bitte gleich. Nur so können wir unseren Service verbessern.

Leider ist in Deutschland solches am Kunden und am Gast orientiertes Denken noch verhältnismäßig selten.

Aber trotz allem und glücklicherweise waren es bisher nur Einzelfälle, dass meine Kritik falsch verstanden wurde – fast alle Brauereien, Lokale und Läden haben durchweg positiv auf meine Meinung und meine Wertung reagiert.

Kommt aber nun mit auf eine Reise zum Ursprung unseres Bieres!

Wenn Ihr auf Eurem Rechner „Google Earth“ installiert haben, dann lasst uns die von mir besuchten Brauereien doch erst einmal virtuell anfliegen – ein Klick hier genügt. Rund um den Globus (allerdings doch deutlich auf Europa fokussiert, mit wenigen Ausnahmen in Nordamerika, Ostafrika und Südostasien) findet Ihr sonnenförmige Symbole oder Stecknadeln, die die „Bier-vor-Ort“-Orte deutlich markieren, die ich bereits besucht habe: Brauereien in gelb, Bierbars und Biergärten in grün, Geschäfte und Museen in weiß und – traurig genug – geschlossene Brauereien, Geschäfte, Bars oder Museen in rot. Und mit einem Klick auf das jeweilige Symbol kommt Ihr direkt zu dem dazugehörigen Kurzbericht von mir und dem ebenfalls dazugehörigen Fotoalbum.**

Und wenn Ihr lieber sofort die Kurzberichte lesen oder durch die Fotoalben blättern wollt, oder wenn Ihr ganz systematisch nach Kategorie oder Datum vorgehen wollt, dann empfehle ich Euch die Kategorie Bier vor Ort rechts. Und zum virtuellen Rundflug mit Google Earth könnt Ihr ja jederzeit wieder hierher zurückkehren!

Als kleine Ergänzung habe ich noch einen Link zu einer Google-Maps-Landkarte geschaltet, in der Bier-Enthusiasten Adressen für gutes Craft-Bier in Deutschland und Österreich finden (Dank an Martin Dambach!). Aber Obacht, die auf dieser Karte eingezeichneten Informationen stammen nicht von mir, sondern sind von einer Community gesammelt, insofern gebe ich (unter anderem aus rechtlichen Gründen…) keine Garantie, dass sie stimmen. Bei meinem eigenen Bier-vor-Ort-Layer war ich immer persönlich vor Ort und habe die Situation zum Zeitpunkt meines Besuchs versucht, korrekt zu beschreiben.

* Noch nicht alle Berichte sind von meinen beiden alten Internet-Seiten transferiert und unmittelbar hier zugänglich, aber über den Google-Earth-Layer hier sind sie eigentlich alle erreichbar.
** Sollte im Einzelfall ein Bericht nicht aufrufbar sein, dann liegt das an einem Crash meiner alten Homepage zum Jahreswechsel 2014 / 2015, an dessen Folgen ich wohl noch lange arbeiten werde. Wenn Ihr besonderes Interesse an einer Lokalität habt, wo kein Bericht verfügbar zu sein scheint, bitte ich um kurze eMail-Nachricht hier, und dann werde ich das schnellstmöglich in Ordnung bringen.

1 Kommentar

  1. Gerhard Ruhmann Gerhard Ruhmann
    19. August 2015    

    Hallo Volker,
    in der Vorbereitung zur diesjährigen „Finest Spirits and Beer Convention“ im Oktober in Bochum http://bochum.finest-spirits.com/ habe ich dem Line-Up entnommen,dass sich je eine Brauerei aus Polen und Tschechien angekündigt haben: Gzub/PL und Pivovar Nomad (CS) Kennst du die? Oder gibt es irgendwo einen deutschen (engl,frz) link? Ich soll in der hiesigen Presse einen Zwischenstand liefern und würde natürlich gerne auf die „Exoten“ hinweisen. Für Craftwerk und Braufactum muß ich ja keine Werbung machen!
    Hast du den Termin schon ins Auge gefasst ? (9.-11.10.2015)

    Bierige Grüße aus Bochum!

    Gerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Bier Layer

Komm’ mit mir auf eine Bierreise um die Welt. Wenn Du Google Earth installiert hast, lade diese kleine Datei herunter und öffne sie:
Google Earth.
Oder nimm’ Google Maps, das braucht man nicht zu installieren, und dann öffne diesen
Google Maps 1
und diesen
Google Maps 2
Link!

Join me on a beer trip around the globe. If you have installed Google Earth, then download and open this tiny file:
Google Earth.
Otherwise use Google Maps, which you do not need to install, and open this
Google Maps 1
and this
Google Maps 2
link!

Chodź ze mną na rejs piwny dookoła świata. Jeżeli masz zainstalowany Google Earth, to downloaduj i zainstaluj mały plik tutaj:
Google Earth.
Jeżeli nie, to użyj Google Maps, czego nie musisz zainstalować, a kliknij na ten
Google Maps 1
i tamten
Google Maps 2
link!

Newsletter

Kategorien

Archiv