Schlenkerla in Dosen
Bamberg
DEU

Schlenkerlas Helles Lagerbier in den USA nun auch in Dosen

Die „Heller-Bräu“ Trum GmbH, im Volksmund besser bekannt als die Brauerei Schlenkerla, braut Rauchbiere. Ausschließlich. Mit einer Ausnahme: Das Helle Lagerbier ist kein Rauchbier, es wird bei der Herstellung kein Rauchmalz verwendet. Dennoch schmeckt es ganz zart nach Rauch, und man sagt, es läge an der Kontamination des Sudwerks, bei dem das Raucharoma in allen Ecken und Enden hängen und dann auch auf das Helle Lager übergehen würde. Andere behaupten, es läge an der Hefe, die zunächst für Rauchbier genutzt, anschließend für das Helle Lager wiederverwendet würde.

Wie dem auch sei – Fakt ist, dass das Raucharoma im Hellen Lagerbier nur ein hauchzartes ist, ganz dezent ziert es das ansonsten süffige und leicht malzige Bier.

Und weil es nur so hauchzart ist, dieses Raucharoma, geht es bei unsachgemäßem Transport oder längerer Lagerung rasch verloren. Die Brauerei Trum hat sich daher entschlossen, das Helle Lagerbier in Tanks in die USA zu verschiffen und dort in Dosen umzufüllen, um maximale Frische und bestmöglichen Schutz des zarten Aromas zu gewährleisten.

Ohne jetzt final bewerten zu können, ob Dosen oder die in den USA üblichen Einwegflaschen aus Umweltsicht besser sind – für die Frische des Produkts ist dieser Weg, nämlich die Kombination aus Tank-Container und Dose, vermutlich der Beste.

Schlenkerla in Dosen, Bamberg, Bier in Franken, Bier vor Ort, Bierreisen, Craft Beer, Brauerei
Schlenkerla in Dosen – Aufregung in den Social Media

Gleichwohl: Schlenkerla in Dosen? Es wirkt wie ein Sakrileg. Als die ersten Bilder bei Instagram und Facebook auftauchten, war die Diskussion denn auch gleich heftig und emotional.

Schlenkerla in Dosen. Wer hätte das gedacht?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*