Chmiel Cafe Consonni
Warszawa
POL

Herrlicher Sonnenschein, ein netter Bummel durch Warschau – da darf allein aufgrund des Straßennamens die ulica Chmielna nicht fehlen, die Hopfenstraße also. Natürlich nicht!

Glücklicherweise handelt es sich bei der Chmielna um ein Stückchen verkehrsberuhigter Zone, der Bummel ist also besonders gemütlich, und es bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, sich in die Sonne zu setzen und ein leckeres Bier zu genießen. Im Hoppiness beispielsweise. Bei einem Craftbier vom Fass und einem leckeren, kleinen, aber fein zubereiteten Snack.

Und dann passiert es, wie es eben manchmal passiert. Wir stehen auf und wollen weitergehen, aber da fällt unser Blick auf das Café direkt nebenan:

miniatur-1

Chmiel Cafe Consonni, so lautet der offizielle Name dieses Cafés, und anstatt uns die Beine zu vertreten und unseren Bummel durch die Stadt fortzusetzen, bewegen wir uns nur zehn Meter und sitzen erneut. Nun nicht mehr auf ein Craftbier, sondern auf ein klassisches, belgisches Bier. Anders, aber auch schön.

Ein schlichtes, aber nicht ungemütliches Interieur, belgische Spezialitäten (mit Schwerpunkt auf kalorienreichen Süßspeisen) und natürlich, und deswegen haben wir hier ja Platz genommen, ein großes, verglastes Regal mit einer reichhaltigen Auswahl belgischer Biere. Einige Trappistenbiere erspähen wir, aber auch fruchtig-saure Lambics und hopfig-herbe Belgian Blonde Ales. Vieles, was angeboten wird, sind zwar bekanntere Marken, aber durchweg sorgfältig ausgewählte von guter Qualität.

miniatur-2Bei der für Mitte September schon recht ungewöhnlichen Sommerhitze fällt die Wahl schwer. Eher etwas Leichtes sollte es sein, und so stehen schließlich mit dem Vedett Witbier und dem Lindemans Faro zwei eher alkoholärmere Biere vor uns. Das Witbier klassisch, mit fruchtig frischem Koriander-Aroma und einer terpenartigen Bittere von den Bitterorangenschalen, hoch gespundet und schön erfrischend. Das Faro hingegen mit einer kräftigen Säure, die durch die Süße des zugesetzten Kandiszuckers aber schön ausbalanciert wird. Fein!

Übermütig geworden, bestellen wir noch ein Leffe Royale mit Cascade. Leffe Royale – eine Bierserie, die beweist, welchen Einfluss die Craftbier-Szene mittlerweile gewonnen hat. Wer hätte noch vor zwei, drei Jahren gedacht, dass eine Bierfabrik (und Leffe ist ein Produkt von AB InBev, dem mit Abstand größten Bierkonzern der Welt) auf die Idee kommt, aus einem seiner regionalen Produkte durch Zugabe unterschiedlicher Hopfensorten gleich eine ganze Serie zu machen? Aber man hat auch bei AB InBev gelernt, dass der Kunde das globale Einheitsbier nicht mehr so schätzt wie früher, dass er lieber nach Spezialitäten greift. Und so trinken wir dann also ein Leffe Royale, das wie ein India Pale Ale mit reichlich Cascade-Hopfen gestopft worden ist und die fruchtig-estrigen Noten des Grundbiers mit herb-hopfigen, aber ebenfalls fruchtigen Aromen zu kombinieren weiß. Lecker. Trotz seiner Konzern-Herkunft.

Eine schöne Adresse, um mitten in Polens Hauptstadt etwas belgische Kultur zu genießen. Für den Hardcore-Craftbier-Trinker wird das Chmiel Cafe Consonni zwar immer im Schatten der benachbarten Bar Hoppiness stehen, der Liebhaber belgischen Biers wird es aber zu schätzen wissen.

Das Chmiel Cafe Consonni ist täglich ab 10:00 Uhr durchgehend geöffnet, kein Ruhetag. Neben mehreren Dutzend belgischer Biere bietet es Kaffee- und Kuchenspezialitäten an. Zu erreichen ist es von der Metrostation Centrum in wenigen Schritten.

Bilder

Chmiel Cafe Consonni
ulica Chmielna 27/31
00-021 Waszawa
Polen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.