Bierverkostung im La Vida Tiene Sentidos
Madrid
ESP

„La Vida Tiene Sentidos“ – „Das Leben hat einen Sinn“

Bunte Buchstaben begrüßen mich über dem Eingang eines kleinen Lebensmittelgeschäfts in der Gasse Ave Maria im Madrider Stadtteil Lavapiés: La Vida Tiene Sentidos.

La Vida Tiene Sentidos, Madrid, Bierverkostung
Das Leben hat einen Sinn

Herrliche Spezialitäten gibt es hier zu kaufen. Käse, Wein, Wurst, Brot – alles vom Feinsten. Handverlesen, geduldig in große, braune Papiertüten verpackt, auf dass man stolz mit einem Arm voll Leckereien daheim auftauchen und zum Schlemmen einladen kann.

Oder man bleibt gleich im Laden an einem der Verkostungstische stehen und packt hier gleich alles aus. Beziehungsweise gar nicht erst ein. Sondern verkostet direkt, genießt, riecht, schmeckt, fühlt, und man merkt sofort: Ja, das Leben hat einen Sinn. Dieses kleine Lädchen trägt seinen Namen nicht zu Unrecht!

Ist ja alles schön und gut, aber wo bleibt das Bier? Seit wann schwärmt der Brunnenbräu-Chronist von Brot, Käse und Wein?

Tut er ja gar nicht. Jedenfalls nicht vom Wein, sondern nur vom Brot und vom Käse. Und vom Bier, das dieses Mal, am 22. April 2017, dazu gereicht wurde. Es ist nämlich ArtesanaWeek im Stadtteil Lavapiés, und zahlreiche Bars, Kneipen und Läden bieten ein leckeres Programm mit und rund ums Bier an.

Es gibt Tap-Takeovers, Verkostungen, Beer & Food Pairings, Meet the Brewer Events und dergleichen mehr. Und im La Vida Tiene Sentidos gibt es drei Biere der Brauerei Cervecera Libre zu verkosten (vom Fass) und zu kaufen (in Flaschen).

La Vida Tiene Sentidos, Madrid, Bierverkostung
Wanted – White IPA

Das Besondere daran: Cervecera Libre ist ein Team von Frauen, die brauen. Schlimm genug, dass das immer noch erwähnenswert ist, aber insbesondere in Spanien scheint es noch wirklich etwas Exotisches zu sein, wenn Frauen am Braukessel stehen. Und so begrüßt die Website der Cervecera Libre den Besucher denn auch als erstes ganz provokativ mit dem Statement „Fuck Gender Norms“. Bravo!

Die Biere sind lecker. Keine Biere der Art, dass man das Gefühl bekommt, heute fielen Ostern und Weihnachten auf einen Tag, aber doch so gut, dass man gerne ein zweites trinken wollen würde. Ich beschränke mich allerdings bei der Verkostung auf zwei der drei angebotenen Biere, und zwar auf das Wanted und das La Loba. Wanted ist ein White IPA, das heißt, ein Weizenbier mit viel, viel Hopfen. Ein Stil, der derzeit in Mode ist. War es in Deutschland die Brauerei Schneider in Kelheim, die mit TAP 5 Meine Hopfenweisse diesen Stil als erstes aufgegriffen hat, so sind es mittlerweile europaweit viele, vor allem kleine Brauereien, die mit der Kombination der fruchtigen Spritzigkeit des Weißbiers und der (gegebenenfalls ebenfalls fruchtigen) Bittere des Hopfens experimentieren. Wanted ist jedenfalls gelungen – knackiger Hopfen und vollmundige, gleichzeitig spritzige Weizennoten. Prima.

Das La Loba als British IPA ist demgegenüber etwas schwach auf der Brust. Vielleicht liegt es an der Reihenfolge, daran, dass das Wanted zu dominant war, vielleicht ist das La Loba auch nur etwas lieblos gezapft – müde schwappt es ohne Schaum im Glas vor sich hin. Der Geruch ist eigentlich angenehm: ein bisschen erdig, etwas harzig. Interessante Hopfennoten, die sich dann im Geschmack auch widerspiegeln. Aber die fehlende Rezens, der völlig fehlende Schaum lassen dann doch das Tüpfelchen auf dem i vermissen.

La Vida Tiene Sentidos, Madrid, Bierverkostung
Bierverkostung – drei Mal Cervecera Libre

Trotzdem: Eine nette Biererfahrung in einer netten Atmosphäre, in einem liebevoll eingerichteten Lädchen, das für die ArtesanaWeek ein wenig umdekoriert und bieriger gestaltet worden ist.

Bilder

Bierverkostung im La Vida Tiene Sentidos
Ave María 20
28012 Madrid
Spanien

Merken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*