Pivo, Bier & Ale
Rozmanitost, Tradice & Kvalita

Miniatur (1)64 Seiten geballte Bierinformation liegen vor mir. Im Format DIN-A-4, auf hochwertigem Hochglanzpapier gedruckt, durchgehend farbig. Schon vor dem Lesen des ersten Worts ein optischer Genuss.

Pivo, Bier & Ale nennt sich die Zeitschrift, und die drei Bügelflaschen mit spannenden Etiketten, die das Titelbild zieren, sowie der Preis von gerade einmal 2,50 EUR lassen mich nicht lange zögern, das Heft wandert sofort in meine Einkaufstüte. Obwohl es durchgehend in tschechischer Sprache geschrieben ist.

Zuhause dann, am Schreibtisch, beginnt der schwierige Teil: Worum geht es in den Artikeln überhaupt?

Ich kann eigentlich gar kein Tschechisch. Nur ein paar Worte, die wichtigsten Grußfloskeln, und so viel, dass ich im Restaurant das Menü soweit entziffern kann, dass ich mir nicht aus Versehen ein Tofuschnitzel statt einer Schweinshaxe bestelle. Oder umgekehrt.

Aber die Artikel sind reich bebildert, und der bierige Wortschatz entwickelt sich mit jeder gelesenen, nein, durchgearbeiteten Seite weiter.

Ein Bericht über die Feierlichkeiten in Regensburg anlässlich des 500. Jahrestags des sogenannten Reinheitsgebots; ein Bericht über die ebenso lange, nämlich bereits 500 Jahre währende Geschichte der Brauerei Frýdlant, die zunächst dem Verfall preisgegeben schien, dann aber im Jahr 2012 renoviert und bald danach mit neuem, kleineren Sudwerk wieder eröffnet wurde.

Ganz stolz und mit viiielen Bildern illustriert ein Artikel über die Verleihung der Auszeichnungen der tschechischen und mährischen Brau-Akademie, die im Valdštejn Palác im Sitz des tschechischen Senats stattgefunden hat.

Miniatur (2)Dann noch einige kürzere Berichte über Bierfestivals, über Brauereien in Tschechien und Umgebung, über die Technik des Brauens, über mexikanisches Bier, und, und, und…

Für jeden ist etwas dabei. Dazu viele interessante kleine Tipps, Hinweise, Adressen, Kontakte.

Pavel Borowiec ist Herausgeber und Chefredakteur, und er ist die treibende Kraft hinter diesem Biermagazin. Die Masse der Artikel stammt aus seiner Feder, er ist der unermüdliche Bierreisende, der auf den Veranstaltungen und Festivals präsent ist, die Bilder oft selber macht, die Interviews oft selber führt. Aber er wird nicht einseitig dabei. Die Themenauswahl ist bunt, abwechslungsreich und spannend.

Und das Ganze für, ich erwähne es nochmal, gerade einmal 2,50 EUR. Oder 68 CZK. Viel Informationen für wenig Geld. Natürlich kann der Preis nur so niedrig gehalten werden, wenn das Heft auch Raum für Reklame lässt. Aber es ist wohltuend: Keine globalen Konzerne, die hier ihre gleichmacherische Werbung schalten und mehr Wert auf die Verpackung und Präsentation ihrer Produkte legen als auf die Produkte selber, sondern eher regionale Brauereien oder spezialisierte Firmen.

Das mir vorliegende Heft ist die Nummer 59 aus dem 6. Jahrgang. Von 2011 bis 2015 erschien Pivo, Bier & Ale monatlich, seitdem alle zwei Monate. Ich bleibe am Ball und freue mich auf das nächste Heft!

Pivo, Bier & Ale
Rozmanitost, Tradice & Kvalita
ROW, spol. s r.o.
Praha, 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*