Markus Raupach & Bastian Böttner
Frankens schönste Bierkeller und Biergärten
Teil I: Region Nord
Teil II: Region Süd

miniatur-1Franken – die Region der (Biergenießer-) Träume. Nicht nur, dass man sich hier völlig zu Recht damit rühmen kann, die höchste Brauereidichte der Welt zu haben und quasi hinter jedem Busch mit einer anderen kleinen Brauerei aufwartet, nein, es gibt neben diesen Brauereien auch gefühlt unendlich viele weitere Plätze, an denen man sein Bier in angenehmster Weise vor Ort genießen kann. Klassische Bierschänken und -stuben, edle und rustikale Wirtschaften, und im Sommer die zahlreichen Biergärten und Bierkeller, auf denen man sein Bier im Freien genießen kann.

Und spätestens hier zuckt der Nicht-Franke zusammen. Bierkeller? Im Freien genießen? In der Tat – was zunächst wie ein Widerspruch klingt, hat schon seine Richtigkeit, denn in Franken geht man auf den Keller und nicht in den Keller. Warum? Ganz einfach: Um ihr Bier kühl lagern zu können, haben die fränkischen Brauer in den weichen, aber stabilen Sandstein tiefe Keller geschlagen. Und was lag da näher, als in den Sommermonaten das kellerkühle Bier auch direkt vor Ort auszuschenken? Und zwar nicht in den dunklen und engen Kellergängen, sondern in lauschigen Biergärten, die rund um den Eingang und oberhalb des Kellers angelegt wurden. Und so sitzt der Franke unter dem schattigen, grünen Blätterdach der Bäume auf und nicht im Bierkeller.

Bierkeller und Biergärten sind also ein wesentlicher Bestandteil fränkischer Bierkultur. Kein lauer Sommerabend, ohne dass man nach getanem Tagwerk noch ein leckeres Ungespundetes oder aromatisches Rauchbier im Biergarten, auf dem Keller genießt. Oder zwei. Drei. Vier…

Markus Raupach und Bastian Böttner haben sich die Mühe gemacht, die schönsten Bierkeller und Biergärten in Franken zu besuchen und zu bewerten. Und das erste, was sie feststellten war: Es sind zu viele. Zu viele jedenfalls für ein Buch, und so wurde Franken in zwei Regionen, Nord und Süd, geteilt und jeweils in einem Bändchen abgehandelt.

Jeweils 150 Bierkeller und Biergärten finden sich in jedem der beiden Bände. Auf bestem Kunstdruckpapier werden sie vorgestellt, mit Name, einer kurzen, aber treffenden Beschreibung, einem oder mehreren Farbfotos, und natürlich mit technischen Daten, um es einmal so auszudrücken. Welche Biere werden hier gezapft? Was gibt es zum Essen? Wie teuer ist es? Wie viele Plätze bietet der Biergarten oder -keller, und wie viele davon sind regensicher, also beschirmt oder überdacht?

Natürlich fehlen weder genaue Adressangaben noch Öffnungszeiten, und auch die jeweilige Homepage ist angegeben. Da man natürlich nach reichlichem Biergenuss – und welcher wirkliche Frankenfan beschränkt sich auf dem Keller auf ein kleines Bier oder kasteit sich gar mit alkoholfreiem Bier? – nicht mehr mit dem Auto fahren kann, ist auch der jeweils nächstgelegene Bahnhof angegeben und ob dieser sich in Fußgänger- oder Radfahrerentfernung vom Biergarten befindet.

miniatur-2Wer unschlüssig ist, was am jeweiligen Bierkeller oder -garten das ganz Spezielle, das ganz Besondere ist, für den haben die Autoren noch jeweils einen Guide-Tipp: Welche Speise ist die beste? Wann gibt es einen besonderen Anlass, genau in diesen Biergarten, genau auf diesen Keller zu kommen?

Eingestreute kurze Reportagen über Frankens Bierwelt und darüber hinaus lockern die beiden Büchlein auf, und auch der Linienplan der Eisenbahn ist für die Planung einer zünftigen Biertour durch Franken eine gute Hilfe.

Neun Jahre sind die beiden Bändchen mittlerweile alt, herausgegeben in 2007 mit Stand März. Aber dennoch nehme ich sie auch heute noch gerne und regelmäßig zur Hand, wenn es darum geht, in Franken ein leckeres Bier zu finden.

Nein, ich muss mich verbessern: Um in Franken ein leckeres Bier zu finden, braucht man keinen Reiseführer zu bemühen, da geht man einfach in die nächstbeste Schänke um die Ecke. Leckeres Bier gibt es überall. Aber um in Franken ein leckeres Bier in besonders schöner Atmosphäre zu trinken, dafür sind diese Büchlein gedacht und gemacht!

Markus Raupach & Bastian Böttner
Frankens schönste Bierkeller und Biergärten
Teil I: Region Nord
Teil II: Region Süd
Verlag Fränkischer Tag
Bamberg, 2007
ISBN (Nord) 978-3-936897-48-7
ISBN (Süd) 978-3-936897-49-4

2 Kommentare

  1. Wir haben uns leider das Buch gekauft die schönsten Bierkeller und Biergärten in Franken
    Wir sind schon ältere Semester und haben Probleme mit dem Buch. Die Schrift des Buches ist viel
    zu klein,so das man dafür eine Lupe braucht um alles zu lesen. Ich würde mir so etwas nie mehr kaufen.
    Bei meinem nächsten Kauf dieser Art werde ich bestimmt darauf achten!

    • Hallo, und danke für den Kommentar!

      Einerseits kann ich das gut verstehen – die Schrift ist in der Tat sehr klein.

      Andererseits ist der Anspruch der beiden Bände natürlich, die Bierkeller und Biergärten in Franken möglichst komplett zu beschreiben. Und da gibt es halt gar zu viele. Bei entsprechend großer Schrift hätten die Autoren dann vier oder gar noch mehr Bände daraus machen müsen oder die beiden Bücher wären so dick geworden, dass man sie dann als Reiseführer gar nicht mehr hätte mitnehmen mögen, weil sie zu schwer geworden sind…

      Die Quadratur des Kreises…

      Mit bestem Gruß,

      Volker

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*