The Crown Rivers
Heathrow
GBR

Flughäfen der Welt – oft so gedankenlos einheitlich ausgestattet. Langweilige Weltmarken in den Duty-Free-Geschäften, Souvenirshops, deren Produkte man in den Innenstädten für einen Bruchteil des Preises erwerben kann und sogenannte Sportsbars mit wässrigen Industriebieren und großen Flachbildschirmen, auf denen in Endlosschleifen Sportveranstaltungen gezeigt werden, und niemand schaut hin. Kann man die Wartezeit auf den Flieger noch deprimierender verbringen?

Selten einmal ein Lichtblick, und dann meist auch nur ein fahler, wie von einer alten funzeligen Laterne, nicht von einem modernen Halogenstrahler… Und so kehre ich den in The Crown Rivers ein, ein Pub und Restaurant, betrieben von der J D Wetherspoon Kette.

Zu voll ist es hier, die Tische stehen zu eng, es ist zu laut, es hallt, es fehlt das Quäntchen Gemütlichkeit, dass ein britisches Pub von einer Allerweltskneipe unterscheidet. Aber es gibt leckere Biere, freundliche und effiziente Bedienungen und ein recht gutes Essen zu gerade noch angemessenen Flughafenpreisen.

fünf Handpumpen mit Real Ale

Ich frage die Kellnerin im Restaurantbereich gezielt nach einem Guest Ale, und sie empfiehlt mir das Hopgoblin Gold. Blitzschnell holt sie es aus dem benachbarten Pubbereich und serviert es mir. Leicht opak nur, ein wenig blässlich, aber mit einem feinen Hopfenaroma und einem durchaus kräftigem, ausgewogen malzigem Geschmack. Ein feines Bier.

Der Burger dazu solide Alltagsware. Sollte als Grundlage für den Heimflug reichen.

Ich zahle und ziehe kurz gedanklich Bilanz: Weit weg vom Flughafen-Einerlei ist es nicht, aber es gibt leckeres Bier und die Simulation eines britischen Pubs. Immerhin.

… und Craft Beer hätte es auch gegeben!

Und beim Rausgehen kommt noch die Erleuchtung: Wenn man der Kellnerin die falschen Fragen stellt, bekommt man die falschen Antworten. Ich habe nach Guest Ale gefragt und habe ein Guest Ale bekommen. Und wie ich nun an der großen Holztafel am Nebeneingang sehe, hätte ich besser nach Craft Beer gefragt. Und hätte Craft Beer bekommen…

Die Auswahl ist gar nicht mal so schlecht. Ja, es sind die etablierten Craft Beer Marken, klar, Meantime, Lagunitas, Sixpoint, BrewDog. Keine echten Underdogs. Aber, hey, wir sind am Flughafen, und nicht in einem der In-Viertel in Camden Town oder so. Insofern also: Beim nächsten Abflug aus Terminal 5 weiß ich, wo ich wieder hingehe und was ich dort bestellen werden.

The Crown Rivers ist benannt nach den zwei der Krone gehörenden Flüsschen, die beim Neubau des Terminal 5 umgeleitet werden mussten und vermutlich ungefähr da entlang geflossen sind, wo das Pub jetzt steht. Es bietet einen Pubbereich und einen Restaurantbereich und ist täglich von 04:30 bis 22:30 Uhr geöffnet. Es gibt fünf Cask Ales und eine Reihe Craftbiere. Zu erreichen ist das Pub nur mit einem Flugticket – es befindet sich hinter den Sicherheitsschleusen im neuen Terminal 5 des Flughafens Heathrow.

Bilder

The Crown Rivers
London Heathrow Airport
Stanwell
Longford
Hounslow TW6 2GA
Großbritannien

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*