Restaurace & Pivovar Na Mlýně
Ratíškovice
CZE

„Kuck mal, da vorne steht ein Leuchtturm!”, tönt es vom Beifahrersitz.

Ich nehme noch nicht einmal den Blick von der Straße. Wir fahren gerade über eine kleine Landstraße im Südosten Tschechiens, hunderte Kilometer vom nächsten Meer entfernt, auf der Suche nach der kleinen Brauerei Restaurace & Pivovar Na Mlýně. Da kommt mir der skurrile Humor meiner holden Ehefrau gerade recht.

Die Straße macht einen weiten Bogen nach rechts, und was sehe ich nun direkt vor mir?

Einen Leuchtturm!

Triumphgeheul vom Beifahrersitz ob meines entgeisterten Blicks.

Für einen Moment lassen wir die Brauerei Brauerei sein und erkunden erstmal, was es mit diesem merkwürdigen Bauwerk auf sich hat: Einer vor fünf Leuchttürmen, die über ein symbolisches Meer von Abfall wachen und zum Recycling mahnen, glaube ich aus der tschechischen Tafel herauslesen zu können.

Aha. Wieder etwas dazu gelernt. Leuchttürme im Binnenland. Dort, wo man sie am wenigsten vermutet.

Jetzt aber weiter zur Brauerei, und fünf Minuten später erreichen wir Ratíškovice und in der Ortsmitte die Brauerei Restaurace & Pivovar Na Mlýně.

Restaurace & Pivovar Na Mlýně, Ratíškovice
Restaurace & Pivovar Na Mlýně

Wir stellen den Wagen direkt neben dem Gebäude ab und gehen über die große Holzterrasse, deren Bierbänke heute, bei noch durchwachsenem Wetter, leer stehen. Drinnen aber ist es gemütlich. Uns empfängt eine rustikale, einladende Dekoration. Ein altes Fahrrad, eine Nähmaschine, eine Schreibmaschine, ein paar uralte Holzski – alles hat in der Gaststube seinen Platz gefunden. Dazu grobe, solide Holzmöbel, unverputzte Ziegelwände, ein paar gewaltige Geweihe. Ansprechend.

Wir suchen uns einen Tisch in der Ecke, nehmen Platz, und die Gemütlichkeit findet recht rasch ein Ende. Die junge Bedienung knallt uns die Speisekarten auf den Tisch und fragt kurz angebunden nach unseren Getränkewünschen. Man sieht ihrer Miene an, dass es ihr überhaupt nicht behagt, sich auf unser gebrochenes Tschechisch einzulassen, und geradezu trotzig rattert sie ihre Antwort auf meine Frage, welche Biersorten es den gebe, blitzschnell und genuschelt herunter.

Restaurace & Pivovar Na Mlýně, Ratíškovice
Restaurace & Pivovar Na Mlýně

Mit etwas Glück verstehe ich trotzdem, dass es ein Helles mit 12° gibt, und ein Rauchbier mit 13°. Ich muss heute fahren, statt meiner trinkt meine Frau, und sie mag kein Rauchbier. So ist die Auswahl schnell getroffen – ein Helles und … ein Alkoholfreies.

Die Biere kommen rasch, und mittlerweile haben wir uns auch durch die tschechische Speisekarte gearbeitet und können bestellen. Das Essen kommt genauso schnell wie das Bier, wird aber auch genauso lustlos auf den Tisch geknallt.

Restaurace & Pivovar Na Mlýně, Ratíškovice
Helles 12°

Schade. Das Bier ist lecker, schön süffig, und das Essen ganz ausgezeichnet. Sowohl Brauer als auch Koch haben es nicht wirklich verdient, dass ihre Produkte so unlustig serviert werden. Wir sehen zwar, dass die junge Dame den Betrieb ganz alleine wuppen muss: zapfen, bedienen, kassieren. Auf der anderen Seite ist aber auch nicht so viel los, als dass sie das nicht ohne Probleme schaffen könnte. Kein Grund für so schlechte Laune, eigentlich!

Erwartbar dann leider ihre Reaktion auf die vorsichtige Frage, wo denn die Brauerei stünde und ob es eine Möglichkeit gebe, einen Blick darauf zu werfen. Völlig interesseloses Schulterzucken und ein kurzes „Ne!“. Ohne weitere Begründung, ohne Bedauern. Und schon ist sie wieder verschwunden.

Wir schauen uns entgeistert an. So kurz angebunden sind wir in Tschechien bisher selten bedient worden. Schade, denn dies passt überhaupt nicht zur sonst eigentlich angenehmen Atmosphäre und zum leckeren Essen und Bier.

Tja, man kann nicht immer Glück haben.

Ich gehe zur Theke, bestelle mir noch eine Flasche Rauchbier zum Mitnehmen, zahle, und – Oh, Wunder! – plötzlich hellt sich die Miene der jungen Frau auf, sie wagt ein Lächeln und eine freundliche Bemerkung. Kunststück – jetzt besteht die Chance auf Trinkgeld. Mädel, ich habe Dich durchschaut, und – Sorry! – der Stimmungswandel kommt zu spät!

Mit gemischten Gefühlen gehen wir zum Wagen zurück und sind uns ziemlich sicher: Hier kommen wir nur wieder her, wenn uns der Weg zufällig vorbeiführen sollte. Aber als Ausflugsziel wählen wir diese Brauerei wohl kein zweites Mal.

Die 2010 eröffnete Restaurace & Pivovar Na Mlýně ist täglich ab 11:00 Uhr durchgehend geöffnet; kein Ruhetag. Sie liegt in der Ortsmitte von Ratíškovice, direkt an der Durchgangsstraße und ist somit leicht zu finden. Parken kann man gebührenfrei direkt neben der Brauerei; alternativ kann man mit dem Bus kommen – die Haltestelle ist etwa 200 m entfernt.

Bilder

Restaurace & Pivovar Na Mlýně
Vítězná 1220
696 02 Ratíškovice
Tschechien

Merken

Merken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*