O Pazo de Lugo
Madrid
ESP

O Pazo de Lugo – ein kleines, eigentlich recht unauffälliges Restaurant im Stadtteil Lavapiés. Zwar ist der Eingang sehr schön gestaltet, eine schöne Doppeltür aus Holz, eine Säule zwischen beiden Teilen, darüber ein halbkreisförmiges Ornament mit ein paar Glasbildern, die seltsame Masken zeigen, und dazwischen in leuchtendem Rot auf goldfarbenem, weiß betupftem Hintergrund der Schriftzug O Pazo de Lugo – Mesón – Restaurante, aber trotzdem geht er neben den großen, wuchtigen Fronten der Nachbarhäuser ein wenig unter.

O Pazo de Lugo, Madrid, Bier in Madrid, Bier vor Ort, Bierreisen, Craft Beer
der schön gestaltete Eingang

Es wäre aber schade, würde man hier vorbeilaufen. Geht man nämlich durch die hölzerne Tür, steht man in einer zwar lauten, aber dennoch gemütlichen Bar mit Restaurantbetrieb, die nicht nur mit ein paar recht leckeren Flaschenbieren aufwartet, sondern auch ein eigens für diese Bar gebrautes Bier anbietet, das Centea.

Ich suche mir einen Platz nicht allzu weit von der Bar entfernt und bin fest entschlossen, lediglich das Centea zu verkosten, also nur ein kleines Bier zu trinken und dann weiterzuziehen.

Die etwas zurückhaltende, aber nicht unfreundliche Kellnerin bringt mir das Bier und legt mir die Speisekarte daneben. Ich nehme einen ersten Schluck. Kräftig bitter, mit deutlichen Hefearomen, ganz im Stil eines englischen Bitters. Dazu eine dunkelgelbe Farbe, ein eher grobporiger Schaum und ein herzhafter, hopfig-bitterer Geruch. Gebraut wird das Centea in der kleinen Brauerei Cervezas Monkey in Toledo. Bramling Cross Hopfen und ein kleiner Anteil Roggen verleihen ihm seinen typischen Geschmack. Gar nicht mal so schlecht.

O Pazo de Lugo, Madrid, Bier in Madrid, Bier vor Ort, Bierreisen, Craft Beer
Blick auf die Bar

Anstatt nun einfach den Moment zu genießen, fange ich an, in der Speisekarte zu blättern, und es kommt, wie es kommen muss. Das Bier wirkt wie ein perfekter Aperitif, der Hopfen regt meinen Appetit an, und die Beschreibungen in der Speisekarte lassen mich richtig hungrig werden. Ach, über Bord ihr guten Vorsätze, es bleibt nicht bei dem einen kleinen Bier, sondern es muss auch etwas zu essen sein.

Und ich werde nicht enttäuscht. Die Sardinen auf Guacamole mit Sprossen sind extrem lecker – ein wirklich feiner Snack zum kräftigen Bier. Und das, was ich auf den Tischen der anderen Gäste sehe, schaut ebenfalls sehr appetitlich aus. Eher kleine Gerichte, dafür aber sorgfältig zubereitet, und am besten scheint es zu sein, in einer Gruppe zu kommen, jeder bestellt sich etwas Anderes, und wenn alle Teller auf dem Tisch stehen, wird reihum probiert. Empfehlenswert!

Und dann dürfen es neben dem Centea vielleicht auch noch ein paar andere Bierspezialitäten sein. Der Kühlschrank direkt an der Theke bietet jedenfalls eine interessante Auswahl an Bieren aus kleinen spanischen Handwerksbrauereien an – ein gutes Dutzend Sorten dürfte es sein.

O Pazo de Lugo ist täglich von 10:00 Uhr bis Mitternacht durchgehend geöffnet; kein Ruhetag. Es ist spezialisiert auf galizische Küche und dafür in Madrid auch sehr bekannt. Neben einem extra für das Restaurant gebrautem Fassbier bietet es eine kleine, aber interessante Auswahl an Flaschenbieren kleiner spanischer Brauereien an und ist daher für den Bierliebhaber einen kurzen Besuch wert. Neben dem etwas lauteren Barraum hat es hinten auch eine etwas geräumigere und ruhigere Gaststube, um dort gemütlicher essen zu können. Zu erreichen ist es von der Metrostation Lavapiés (Linie 1 – gelb) in wenigen Minuten zu Fuß.

Bilder

O Pazo de Lugo
Calle Argumosa, 28
28012 Madrid
Spanien

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*