Brauerei Obendorfer
Weismain
DEU

Drei geschlossene Brauereien in Weismain (3/3).

380 Jahre lang wurde hier gebraut. Bereits 1611 war die Brauerei Obendorfer, damals noch unter anderem Namen, gegründet worden. Direkt außerhalb der alten Stadtmauer lag sie, neben dem heute nicht mehr existierenden Stadttor.

Miniatur (1)Die Gebäude sind bis heute erhalten. Wer aufmerksam durch die Stadt spaziert, sieht schon von weitem die Schornsteine mit ihren typischen Helmen, und kommt man dann langsam näher, sieht man auch das recht imposante Gebäude darunter. In mittlerweile verblichenem Olivgrün, darauf in Weiß der Schriftzug Brauerei Obendorfer, leider an der einen oder anderen Stelle schon abblätternd.

Brauerei Franz Rothlauf hat sie früher geheißen, bevor sie nach dem Zweiten Weltkrieg von Hans Obendorfer übernommen und umbenannt worden ist. Bis 1992 wurden hier die Obendorfer Biere gebraut, solide Handwerksbiere aus der Region, für die Region. Danach wurde der Braubetrieb eingestellt.

Obendorfer Biere gibt es allerdings nach wie vor auf dem Markt. Die einzige noch existierende Brauerei in Weismain, die Weismainer Püls-Bräu, hat die Marke übernommen und braut nach den alten Rezepturen die Biere weiter.

Miniatur (2)Und im Gegensatz zu den beiden anderen geschlossenen Brauereien, der Dietz-Bräu und der Gasthof-Brauerei Fuchs, wird hier, beim Obendorfer auch heute noch Bier ausgeschenkt. Im Anbau direkt neben dem Hauptgebäude, frisch in leuchtendem rotorange gestrichen, gibt es nämlich das Wirtshaus Obendorfer, einen schönen Gasthof mit guter Küche, einem klassischen Biergarten direkt an der alten Stadtmauer und mit Obendorfer Bier. Und mit einem schönen Bezug auf die Geschichte der Brauerei: In altmodischen Lettern steht an der Hausfront F. Rothlauf’s Brauerei und erinnert an die fast vierhundert Jahre, als hier noch Bier gebraut wurde.

Das Wirtshaus Obendorfer ist dienstags bis freitags und sonntags ab 16:30 Uhr geöffnet; sonnabends bereits ab 15:00 Uhr. Mittwochs bis freitags und sonntags ist zusätzlich über Mittag geöffnet, von 10:00 bis 14:00 Uhr. Montags ist Ruhetag. Mit dem Auto ist der Gasthof gut zu erreichen; mit öffentlichen Verkehrsmitteln weniger. Der nächste Bahnhof ist in Burgkunstadt, etwa fünf Kilometer entfernt. Von dort aus muss man sich mit dem Bus versuchen, durchzuschlagen.

Bilder

Brauerei Obendorfer
Festungsweg 2
96 260 Weismain
Bayern
Deutschland

2 Kommentare

  1. Die Brauerei war bis 31.08.1997 in Betrieb. Und Hr.Heinrich Obendorfer hat die Brauerei von seinem Vater übernommen. Dem Hr Heinrich Obendorfer sein Vater war der BRAUMEISTER in der Brauerei und kam aus Denglarn bei Viechtach/Oberpfalz

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.