Délirium Café
Brüssel
BEL

Seit vielen Jahren pflege ich mein Hobby Bier vor Ort nun schon, aber noch nirgends ist mir eine Bierbar oder ein Café untergekommen, dessen Auswahl auch nur annähernd an das Délirium Café heran ekommen wäre. Und noch habe ich kein Bierfest besucht, das mit einer vergleichbaren Anzahl verschiedener Biere hätte aufwarten können. 2004 – das ist der Maßstab, den das Délirium Café für mich am 14. Februar 2010 aufgestellt hat. 2004 verschiedene Biere im Angebot – eine Zahl, die ich nicht bezweifeln möchte, habe ich doch zu morgendlicher Stunde die Ruhe im Café genutzt und mich ein wenig mit dem Barmann unterhalten. Und keines der Biere, das ich erwähnt habe, hatte er nicht im Angebot. Nehmen wir es also einfach als gegeben hin: 2004. Und mit dieser Zahl steht das Délirium Café auch im Guinnessbuch der Rekorde.

Délirium Café, Brüssel, Bier in Belgien, Bier vor Ort, Bierreisen, Craft Beer, Bierbar
das Bier steht im Mittelpunkt

Von außen sieht das Délirium Café nach nichts aus: Dunkelblau gestrichene Wände mit dem rosa Elefanten der Brauerei Huyghe, der das Symbol für das dort produzierte Bier Delirium Tremens ist. Öffnet man die Tür, sieht man nur eine blau gestrichene Stahltreppe, die das Flair einer Feuerwehr-Rettungstreppe in Brooklyn ausstrahlt. Wären da nicht bereits im Erdgeschoss zahlreiche Reklametafeln der unterschiedlichsten Brauereien…

Geht man dann die stählerne Wendeltreppe hinunter in den Keller, weiß man aber sofort, woran man ist: Um zahlreiche dicke Holzfässer gruppieren sich Barhocker, und die Wände sind über und über mit Brauerei-Reklametafeln behängt. Lampen mit Brauereiwappen leuchten, an der Decke hängen Brauereitabletts, in einer großen Vitrine an der Wand stehen zahlreiche uralte Biergläser, und wohin man schaut, entdeckt man Bier-Memorabilia.

Délirium Café, Brüssel, Bier in Belgien, Bier vor Ort, Bierreisen, Craft Beer, Bierbar
eine erste Verkostung am Sonntagmorgen

Sonntagmorgen um elf ist hier noch nicht allzu viel los, nur ein paar Bierliebhaber stehen schon an der Theke, fachsimpeln und verkosten, aber gerade das gibt die Möglichkeit, sich in Ruhe beraten zu lassen, was man denn gerne trinken möchte. Soll es etwas Fruchtiges sein oder etwas Malziges? Etwas Herbes oder etwas Hopfiges? Eher hell oder eher dunkel? Mild oder stark? Sanft oder kräftig? Mainstream oder Exotik? Vom Fass oder aus der Flasche? Eine echte Rarität? Ein Jahrgangsbier vielleicht? Ein jahrelang gereiftes Gueuze? Ein ganz junges Faro? Aus Belgien? Deutschland? Tschechien? Hier findet jeder etwas. Eine faszinierende, eine unendliche, eine schier erschlagende Auswahl! Würde man jeden Tag zwei Biere verkosten, bräuchte man schon drei Jahre. Und derweil hätte sich das Angebot sicherlich schon wieder verändert und man könnte von vorne anfangen.

Kurzgesagt: Das Délirium Café ist nichts weniger als das Paradies des Bierliebhabers. Wer hier kein Bier nach seinem Geschmack findet, dem ist nicht mehr zu helfen.

Lust auf einen Besuch? Dann gib mir Bescheid – ich komme mit!

Nachtrag 28. Juni 2013: Heute hatte ich erneut die Gelegenheit, im Délirium Café einzukehren. Die Bierauswahl war unverändert riesig, und die Bierkarte – mittlerweile in Format und Größe eines Telefonbuches – beeindruckend. Im Obergeschoss befindet sich seit Neuestem die Hoppy Loft, ein Bereich, in dem Liebhaber besonders stark gehopfter Biere auf ihre Kosten kommen. Hier hat man auch die Möglichkeit, kleine Bierproben zu bekommen und sich so durch das gesamte Angebot an Fassbieren durchprobieren zu können.

Délirium Café, Brüssel, Bier in Belgien, Bier vor Ort, Bierreisen, Craft Beer, Bierbar
Marshmallow-Bier

Und auch Macken der Brauer werden hier sorgfältig zelebriert: So war meine Überraschung groß, als ein Marshmallow in meinem Le Saint-Bock Malédiction Milk Stout landete, und der Barkeeper ungerührt erklärte: „Der Brauer will das so!“ Und in der Tat: Die Kombination Marshmallow und Milk Stout schmeckte ausgezeichnet.

Bilder

Délirium Café
Getrouwheidsgang / Impasse de la Fidélité 4A
1000 Brüssel
Belgien

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.