Meet the Brewer – Wiktor Saczuk – Rzemieślniczy Browar Jana
Warszawa
POL

Wiktor Saczuk. Hausbrauer. Einer der ersten, die in der polnischen Hausbrauervereinigung Polskie Stowarzyszenie Piwowarów Domowych PSPD organisiert waren.

Seinerzeit Student, langhaarig, voller wilder Ideen für immer neue Rezepte.

Nicht immer wirklich trinkbar…

Dann Konstrukteur von kleinen Sudwerken für den Hausgebrauch. Pfiffig integrierte Sudwerke, praktisch in der Bedienung, die eine oder andere innovative Idee.

Dann plötzlich die ersten kommerziellen Sude. Als Hilfsbrauer und Rezeptelieferant in der Browar De Brasil, die – aber das war nicht seine Schuld – oft durch untrinkbare Biere glänzte. Hier wurde sein Talent verkannt.

mit Wiktor Saczuk

Dann, mit besserer Wertschätzung für seine Brauerfähigkeiten, war er Chefbrauer in der Brauerei Jan Olbracht und nutzte den kleinen Ruhm, den er sich dort erarbeitet hatte, als Sprungbrett in die Rzemieślniczy Browar Jana, wo er nun ein Team von acht Brauern, die meisten davon ehemalige Hausbrauer wie er, leitet.

Die Browar Jana fordert die Produktion von ein paar Standardbieren, Brot-und-Butter-Bieren, die für soliden Umsatz sorgen sollen, auf dass sich die Brauerei rechnet. Das ist langweilig, weil man ständig das gleiche Rezept hernehmen muss, und gleichzeitig fordernd, weil nach Möglichkeit ein Sud wie der andere schmecken soll, unabhängig von schwankender Qualität der Rohstoffe. Die Browar Jana fordert aber nicht nur, sondern sie gibt auch, nämlich die Möglichkeit, über das Fundament der Alltagsbiere hinaus Spezialitäten zu kreieren. Und da lässt sich der Investor nicht lumpen – bei den Spezialitäten spielt unmittelbares Gewinnstreben keine Rolle mehr.

Einen Lagertank für viele Monate blockieren, weil ein Bier 180 Tage reifen muss? Kein Problem.

Holzfassreifung? Gerne. Wir bestellen mal gerade zwei Dutzend alte Whiskyfässer in Tennessee.

mit Ela Lucińska-Fałat

Und heute steht Wiktor Saczuk mit ein paar seiner Schätzchen in der Bierbar Hoppiness Beer & Food in Warschau, neben ihm Ela Lucińska-Fałat, die die Bar betreibt, und stellt seine Biere vor.

Perfekte Terminwahl, denn gerade heute hat die PSPD den ersten Kongress für ihre zertifizierten Verkoster veranstaltet, und nach einem Tag harter Weiterbildung und heftigen Diskussionen streunen rund fünf Dutzend Bierexperten durch die Stadt auf der Suche nach dem ultimativen Biererlebnis. Im Resultat ist das Hoppiness rappelvoll.

Fünf Fässer der Browar Jana sind am Hahn, mehr als ein Drittel der Biere heute im Hoppiness stammt also von Wiktor. Ein West Coast India Pale Ale, ein Imperial India Pale Ale, ein Baltic Porter, ein Hefeweizen und ein Ale. Eines leckerer als das andere.

das Octavio Barrel Aged

Wiktor und Ela sind der Mittelpunkt, reden sich den Mund fusselig, müssen zu jedem Bier eine Geschichte erzählen.

In einem Moment der Ruhe frage ich Wiktor, ob er denn auch eines von seinen genialen holzfassgereiften Bieren dabei hat, eines von denen, die ich bei meinem Besuch in der Brauerei direkt vom Holzfass hatte probieren können.

Er hat!

Und so stiehlt er sich für einen Moment davon, holt eine Flasche aus dem Kühlraum, und ohne dass es die große Meute bemerkt, gönnen wir uns ein paar Schlucke dieser wunderbaren Spezialität. Das Octavio, ein 9,5% starkes Quadrupel, das für einige Monate im Whiskyfass aus Tennessee gelegen hat. Ölig schwer ist es, alkoholisch stark, ganz leicht säuerlich, und wunderbar aromatisch-komplex. Holz, Vanille, Malz, Whisky – eine herrliche Komposition.

Glückwunsch, Wiktor, und schön, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, Deine Biere von Zawiercie im schlesischen Jura hierher nach Warschau zu bringen!

Bilder

Meet the Brewer
Wiktor Saczuk – Rzemieślniczy Browar Jana
Hoppiness Beer & Food
ulica Chmielna 27/31
00-932 Warszawa
Polen

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*