Weiss Bräu am Barbarossaplatz
Köln
DEU

Bisher kamen wir immer wieder mal gerne ins Weiss Bräu am Barbarossaplatz in Köln, wo man in gemütlicher Atmosphäre ein hervorragendes, überraschend dunkles und kräftig aromatisches Kölsch genießen kann, wie es fast einmalig ist. Und andere Biersorten natürlich auch. Aber dieser Genuss wurde uns am 19. Januar 2008 erst mal ordentlich und recht nachhaltig vergällt.

Weiss Bräu am Barbarossaplatz, Köln, Bier in Nordrhein-Westfalen, Bier vor Ort, Bierreisen, Craft Beer, Brauerei, Gasthausbrauerei
einladende Atmosphäre

Voll freudiger Erwartung hatten wir es uns an einem freien Tisch gemütlich gemacht, als uns eine Bedienung ansteuerte, wie wir sie schon lange nicht mehr erlebt haben: Ein eisiger Hauch mürrischer Unlust wehte ihr voran, ein langes Gesicht begleitete die Aufnahme der Bestellung, Mimik und Körperhaltung signalisierten in erster Linie eins: „Puh! Gäste! Die erdreisten sich, etwas bestellen zu wollen, und machen nur unnötig Arbeit!“ Widerwillig wurde uns auf die Frage geantwortet, welche Biere im Ausschank seien; geradezu entrüstet wurde der Wunsch entgegengenommen, doch bitte bei dem einen Tagesgericht den Mozzarella gegen eine andere Käsesorte auszutauschen. Als wir dann auch noch mit ansehen mussten, wie die Dame genervt davon schlurfte, die Tageskarte angewidert lustlos auf eine Ablage warf, war es uns zu viel. Wir bestellten das Essen wieder ab, tranken unser Bier aus und baten zum ersten Mal seit vielen Jahren regelmäßiger Brauereibesuche darum, den Geschäftsführer sprechen zu dürfen.

Weiss Bräu am Barbarossaplatz, Köln, Bier in Nordrhein-Westfalen, Bier vor Ort, Bierreisen, Craft Beer, Brauerei, Gasthausbrauerei
Weißbier im Weissbräu

Dieser nahm unsere Beschwerde freundlich auf, und wir ließen uns überreden, an einem anderen Tisch bei einem anderen Kellner doch noch etwas zu essen. Nun denn, der Hunger siegte. Angesichts des strömenden Regens hatten wir keine Lust mehr, noch die Brauerei zu wechseln. Aber trotzdem: Zwar war der andere Kellner wirklich nett und freundlich, gab sich viel Mühe, und es hätte unter anderen Bedingungen vielleicht richtig schön sein können – aber für heute war die gute Laune nachhaltig dahin.

Und für die nächsten Monate auch erst mal. So schnell kommen wir wohl nicht wieder!

Nachtrag 31. Mai 2009: Im Mai 2009 schloss das Weiss Bräu am Barbarossaplatz seine Pforten. Ob es am schlechten Service und am unfreundlichen Personal lag oder ob andere Gründe dafür ausschlaggebend waren, weiß ich nicht, aber nach dem unangenehmen Erlebnis vom letzten Jahr konnte ich mir eine klammheimliche Freude nicht verkneifen.

Bilder

Weiss Bräu am Barbarossaplatz
Am Weidenbach 24
50 676 Köln
Nordrhein Westfalen
Deutschland

Merken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.