Edelweissbrauerei Farny e.K.
Kißlegg-Dürren
DEU

Vor über 180 Jahren, noch zu Zeiten des Königreichs Württemberg, wurde 1833 auf dem Hofgut Dürren von Konrad Kugel eine Brauerei gegründet – die heutige Edelweissbrauerei Farny. Ihren jetzigen Namen verdankt sie zum einen der Übernahme der Kugelschen Brauerei durch die Familie Farny durch Einheirat, sowie durch die Spezialisierung auf obergärige Weizenbiere.

Nach eigenen Angaben wurde hier 1924 zum ersten Mal ein gefiltertes Weizenbier hergestellt; man bezeichnet sich daher selbst als Erfinder des Kristallweizens.

Miniatur (1)Mittlerweile werden auf dem Hofgut Dürren allerdings nicht mehr nur ausschließlich obergärige Weizenbiere (Kristall-Weizen, Hefe-Weizen, Alt Dürrener Weiße, Kristall-Weizen Leicht, Hefe-Weizen Leicht, Hefe-Weizen Alkoholfrei) hergestellt, sondern seit 1997 auch das untergärige Hofgutsbier und Premium-Pils sowie die ebenfalls untergärigen Biere Humpis (naturtrübes Export) und der Maskulator Doppelbock. Als besondere Spezialität gibt es noch Schambrinus, ein mit französischer Sekthefe endvergorenes Weizenbier. Dass es daneben auch noch Biermischgetränke gibt, nun, über diese angeblich ja reinheitsgebotkonforme Bierpanscherei (ein Hoch auf die Glaubwürdigkeit des Brauerbundes!) decken wir lieber den Mantel des Schweigens.

Mit ihren Bieren stellt die Edelweissbrauerei Farny eine regionale Größe dar – die Biere sind im württembergischen Westallgäu, aber auch darüber hinaus, beliebt.

Das Hofgut Dürren liegt direkt an dem kleinen Flüsschen Untere Argen, einst ruhig und idyllisch, mittlerweile aber unweit der Autobahn A96, die man zwar von der Brauerei aus nicht direkt sieht, aber hören kann.

Miniatur (2)Es ist ein Sonntagnachmittag, als ich hier völlig zufällig auf dem Weg nach Wangen vorbeirolle, insofern bleibt mir eine Besichtigung der Brauerei verwehrt und ich muss mich mit ein paar Fotos von außen begnügen. Gleichwohl: Eine saubere und aufgeräumte Brauerei, eine schöne Wandmalerei an der großen Halle und eine Bronzeskulptur vor dem Verwaltungsgebäude – ein paar schöne Eindrücke.

Die Edelweissbrauerei Farny e.K. hat keine offene Gastronomie auf dem Betriebsgelände, bietet jedoch nach Anmeldung Brauereiführungen mit anschließender Verkostung und Souvenirverkauf direkt im Bereich des Sudhauses an. Zu erreichen ist sie am besten mit dem Auto; Autobahn A96, die Abfahrt Wangen-Nord ist gerade zweihundert Meter von der Einfahrt zum Hofgut Dürren entfernt.

Bilder

Edelweissbrauerei Farny e.K.
Hofgut Dürren
88 353 Kißlegg
Baden Württemberg
Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*