Bierlieb
Berlin
DEU

Ein quietschgelbes Lastenfahrrad mit der Aufschrift „Craft Beer Bike“ weist den Weg zum Bierlieb in Friedrichshain.

Bierlieb?

Ist es just another Craft Beer Shop?

Nein, eher nicht.

Ein Seminarzentrum rund ums Bier?

Auch nicht so ganz.

Treffpunkt für Liebhaber guten, ausdrucksstarken Biers?

Schon eher.

Hausbrauerei?

Auch ein wenig.

Ein Laden mit Hausbrauzubehör?

Nicht ausgeschlossen.

Was ist es denn wirklich?

Ein Platz, an dem man Bier liebt.

Aha!

MiniaturDas vor drei Wochen erst eröffnete Bierlieb ist natürlich ein Biergeschäft, in dem man Spezialitäten kaufen kann, die sonst in Deutschland nur schwer erhältlich sind. Craft-Biere von kleinen und kleinsten Brauereien, von Brauereien am anderen Ende der Welt. Preiswerte wie auch hochwertige Biere. Sauber präsentiert und nach Themen geordnet. Man betritt das kleine Ladengeschäft und läuft auf das Periodensystem der Biere zu. Insgesamt zwanzig Bierstile sind hier in der grafischen Anmutung des aus dem Chemieunterricht bekannten Periodensystems der Elemente aufgelistet und herunter gebrochen. Und nach der gleichen Systematik sind die Biere in den beiden Verkaufsräumen sortiert. Schön repräsentativ in alten Holzkisten mit dem Bierlieb-Logo lachen die Bierflaschen aus aller Herren Länder den Kunden an. Mit Kreide ist die römische Ziffernfolge, die den Bierstil charakterisiert, an den Kisten angeschrieben. Man schnappt sich eine leere Holzkiste, sammelt, was man trinken möchte, bezahlt (gegebenenfalls auch Pfand für die Bierkiste) und genießt daheim. Und so steht es für die Erstbesucher auch noch einmal erläutert auf einer Holztafel am Eingang.

Natürlich ist das Bierlieb ein Seminarzentrum. Hinter den Verkaufsräumen befindet sich ein großer Seminarraum, in dem Braukurse und Bierverkostungen veranstaltet werden, Informationen über die verschiedenen Bierstile vermittelt werden, der Brauprozess erläutert wird. Auch hier an der Wand Holzkisten – je eine für jeden der 20 Bierstile, jeweils mit einer Flasche eines besonders typischen Repräsentanten dieses Stils. Und eine 21. Kiste – für die Biere, die sich partout nicht in einen der Stile einordnen lassen.

Bierlieb ist auch ein Treffpunkt für den Liebhaber guter Biere. Holger und Sascha, die beiden, die an der Ladentheke stehen, sind gerne bereit, gute Biergespräche zu führen; der Kunde kann sich aus den gekühlten Bieren im Kühlschrank leckere Sorten auswählen und im Laden verkosten, dazu fachsimpeln, dabei Gleichgesinnte aus aller Welt treffen und schließlich mit einem Rucksack voller Einkäufe wieder von dannen ziehen.

Eine Hausbrauerei ist Bierlieb auch. Auf einer kleinen, selbstkonstruierten 60-l-Anlage werden Biere gebraut. Als Weiterbildung für das Personal – nur wer selbst braut, wird die Geschmacksvielfalt des Biers nicht nur kennenlernen und durchdringen, sondern richtig verstehen können. Man braut für den Eigenbedarf oder als Seminar. Der Verkauf ist (noch?) nicht gestattet, dazu müsste die kleine Brauerei zunächst nach lebensmittelrechtlichen Gesichtspunkten genehmigt werden. Aber das kommt bestimmt noch.

Und wer sein Bier nicht gerne kauft, sondern lieber selber braut, ist bei Bierlieb ebenfalls richtig. Noch nur in einem kleinen Regal in der Ecke, bald schon aber in einem großen Lagerraum, sind Malze, Hopfen, Hefe und Extrakt sowie weitere Gerätschaften erhältlich, so dass man nicht mehr Tage vorher im Internet bestellen muss, sondern ganz spontan einkaufen und dann daheim losbrauen kann.

Also in der Tat – ein Platz an dem man Bier liebt. Wovon ich mich am 9. November 2014 persönlich überzeugt habe. Aus einer geplanten kurzen Stippvisite („Muss schnell mal ein, zwei Bier holen!“) wurde ein anderthalbstündiger Besuch mit netten Gesprächen und Fachsimpelei…

Mit der Straßenbahn hervorragend zu erreichen (80 m von der Haltestelle Straßmannstraße der M10 entfernt), aber auch mit dem Auto hat man durchaus eine Chance, hier in der Nähe einen Parkplatz zu finden, um dann vielleicht auch etwas größere Mengen Bier einladen zu können. Geöffnet ist dienstags bis donnerstags von 16:00 bis 21:00 Uhr, freitags von 14:00 bis 21:00 Uhr, samstags von 11:00 bis 21:00 Uhr und sonntags von 12:00 bis 19:00 Uhr. Montags ist Ruhetag. Dienstags und donnerstags werden am Abend Braukurse beziehungsweise Bierverkostungen veranstaltet.

Nachtrag 25. März 2017: Fordert die sogenannte Craftbier-Revolution mittlerweile ihre ersten Opfer? Heute Abend fand in Berlin die große Abschiedsparty statt – das Bierlieb wird zum 31. März 2017 seine Türen schließen, lediglich die bereits geplanten Veranstaltungen werden noch bis Ende April durchgeführt. Und dann ist Schluss.

Wie und ob es weitergeht? Lest selbst – hier ist die offizielle Mitteilung vom Bierlieb, die gleichzeitig mit der Einladung zur großen Abschiedsparty veröffentlicht wurde:

„Liebe Nachbarn, Kunden, Geschäftspartner und Freunde vom Bierlieb,

die Craft Beer Revolution schreitet voran und auch wir verfolgen sie mit großer Freude. Außergewöhnliche Biere von spannenden Brauereien sind mittlerweile an vielen Orten zu finden und es werden mehr, die Vielfalt wird größer. Supermärkte, Restaurants und Bars erweitern kontinuierlich ihr Sortiment. Eine Entwicklung, die wir uns lange gewünscht haben und die uns glücklich macht. Wir sind stolz und dankbar, daran mitgewirkt zu haben und Teil dieser Idee zu sein.

Die Entwicklung gibt uns aber auch Grund, unser bisheriges Geschäftsmodell zu überdenken. Bedingt durch unsere derzeitige Ausrichtung, dem Einzelverkauf ausgewählter Bierspezialitäten in Kombination mit umfangreicher Beratung und Expertise, werden wir den Bedürfnissen des sich ändernden Umfeldes so langfristig nicht gerecht.

Das heißt für uns: Es wird Zeit, weiterzudenken und unsere zukünftigen Aktivitäten auf die neuen Verhältnisse einzustellen. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, unsere Unternehmung in dieser Form an bisheriger Stelle zu beenden. Die Türen unseres Shops schließen zum 31.3., unsere regelmäßigen Brau- und Tasting-Seminare werden bis zum 30.4. stattfinden und alle bis dahin geplanten Veranstaltungen auch. Alle Besitzer von Gutscheinen möchten wir bitten, diese bis dahin einzulösen. Sollte es Engpässe geben, werden wir weitere Termine in diesem Zeitraum anbieten.

Auch wenn wir bereits an neuen Plänen feilen, vermögen wir bis heute noch nicht genau zu sagen, wie es weitergeht. Wir werden euch aber zu gegebener Zeit an dieser Stelle darüber informieren.

Vielen Dank für eure bisherige Unterstützung, das Vertrauen und die schöne Zeit.

Bis bald, Cheers & Prost, Euer Bierlieb-Team

Cristal Peck
Michael Krentz
Holger Trabant
und viele andere…

Am Samstag, den 25.3. ab 15h feiern wir die ‘Last Beers and Tears’ Closing-Party in der Petersburger Straße 30, zu der ihr alle ganz herzlichst eingeladen seid. Kommt zahlreich, wir freuen uns auf euch!“

Bilder

Bierlieb
Petersburger Straße 30
10 249 Berlin
Berlin
Deutschland

Merken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*